• Neue Musik in der Kirche

    neue musik in der kirche

Einführung 

Neben der Pflege der Tradition ist St. Martin zu einem überregional bedeutsamen Zentrum für "neue musik in der kirche" geworden. Dieses einzigartige Projekt eines interdisziplinären Dialogs von neuer Musik und Theologie wird erhalten, gefördert und weiterentwickelt. Regelmäßig entfaltet das Festival "neue musik in der kirche" seit über vierzig Jahren Begegnungsräume zwischen neuster Musik und Kirche. In Konzerten, Gottesdiensten, Seminaren, Schulprojekten und vielen weiteren Gestaltungsformen stehen aktuelle Komponisten im Mittelpunkt.

2012 widmete sich das Festival der Komponistin Charlotte Seither.
Eine intensive Begegnung mit der Musik von Manfred Trojahn war 2016 das Festival "Körperstürme" für Tanz und zeitgenössiche Musik.
2017 steht die Einweihung der neuen großen Orgel im Mittelpunkt.

Über das Festival hinaus findet die zeitgenössische Musik im Alltag der kirchenmusikalischen Arbeit einen breiten Raum, in kleineren Predigtreihen, in Konzerten und weiteren Spielformen. In den letzten Jahren wurden Werke von Lucia Ronchetti, Sergej Newski, Petros Ovsepyan, Gerhard Stäbler, Philipp Maintz, Ulrich Gasser und zahlreichen weiteren Komponisten aufgeführt. Die neue Musik ist in St. Martin durch ihre kontinuierliche Pflege zu einer Selbstverständlichkeit für die Menschen in Kassel geworden.